Unsere WESERMÜNDER Entstehungsgeschichte von 2007 - 2011

Moin moin liebe Wesermünder, hier ist auf Wunsch nochmal aus meiner Sicht die komplett zusammengefaßte Wesermünder Geschichte...:

Ende 2007 habe ich hier bereits Beiträge damals noch im NRW-Forum durchgelesen. Da waren hier noch u.a. die Quaddelralle´s, Rollerkiller´s und Kalleherzog´s unterwegs. Als dann Anfang 2008 der dokomentierte Umbau von Fosí´s SMC-Stinger losging war es um mich geschehen. Sah das Teil geil aus! Ein Quad mußte nun endlich her.

Also erstmal alles verkauft was nicht mehr gebraucht wurde. Trotz aller Vorwarnungen habe ich mir dann im Januar 2008 meinen erstes Chinaquad gekauft.

Es stand ein Händler mit Garantie dahinter. Also als Einstieg erstmal vollkommen ausreichend dachte ich mir. Als das Dingens dann inkl. Palette bei Minus 10 Grad auf dem Hof stand und ich dann nach kurzer Einarbeitung in das Gerät auch den Anlasserknopf und den Shokehebel am Motorblock gefunden hatte ging es gleich los.

Man kann über die Chinaquads ja sagen was man will, aber die Standartmotoren laufen immer. Sogar bei Minusgraden springt die Karre sofort an. Als ich dann im Sommer 2008 so nach den ersten 1000 gefahrenen Kilometern und einigen Umbauarbeiten hier im Forum lesen mußte das Fosi seine gerade erst fertiggestellte Stinger schon wieder verkaufen wollte, habe ich mir gesagt "Die will ich haben". Wegen diesem Fahrzeug bin ich doch eigentlich erst auf´s Quadfahren gekommen. Also kurzerhand Kontakt zu Fosi aufgenommen und los ging es.

Trotz einiger Mitbieter wollte Fosi mir seine geliebte Stinger überlassen. Er hatte sich mittlerweile nen 660ér Rappen besorgt. Nach nem supergeilen Tag bei Fosi hatte ich jetzt ein halbes Jahr später bereits 2 Quads in der Garage. Es war klar das mein erstes Quad wieder weg mußte. Nach der Ersteigerung von Fosi´s Brotdose und dem gleichzeitigen Frauentausch mit Toni (F299), konnte ich mein Chinaquad dann im Winter 2008/2009 von einen Tag auf den anderen für gutes Geld wieder verkaufen. Als dann die Saison 2009 so am laufen war und mein Kumpel Adiklicks sich ebenfalls ein Quad gekauft hatte, mußte ich dann schonmal nicht mehr alleine fahren.

Mit mehreren Leuten macht es doch gleich noch viel mehr Spaß! Ab und zu schaute dann sogar der Trulli03 mal vorbei. Jetzt hatte ich schon 2 Quadkollegen mit denen man etwas unternehmen konnte. Ich merkte dann aber schnell das der Drang nach mehr Leistung in mir vorhanden war. Die Stinger ist ja wunderschön und läßt sich auch super fahren, aber irgendwie brauche ich mehr Dampf unterm Hintern. Also im Frühjahr/Sommer 2009 gleich nach anderen Fahrzeugen im Internet umgeschaut. Von der KFX700 über die Bombe DS650 bis hin zur LTZ habe ich einiges zur Probe gesessen. Aber irgendwie hat mich nichts davon so richtig angemacht. Mitte des Jahres hatte ich die Suche eigentlich schon aufgegeben, als ich mit mal über eine Mobile-Anzeige aus Drangstedt gestolpert bin. Drangstedt? Das ist doch gleich bei mir um die Ecke. Und da soll ein 660ér Rappen stehen?

Das Teil muß ich mir angucken! Also auf nem Sonntag gleich das Telefon geschnappt und dort angerufen. "Du kannst jetzt vorbei kommen. Ich bin zu Hause". Also von jetzt auf gleich mich ins Auto gesetzt und losgefahren. Als ich dort auf dem Hof stand sagte der Verkäufer mir, das er das Fahrzeug hinten im alten Schuppen stehen hat. Das schöne Teil im alten Schuppen? Da bin ich ja mal gespannt. Als dann die Schuppentür aufging wäre ich bald umgefallen! Ein Bild der Trauer. Da stand er nun der Rappen. Völlig verdreckt, total verostet und niemals auch nur irgendwie Pflegemittel gesehen. Der arme Rappen habe ich nur noch sagen können. Das darf doch nicht war sein. Ich fahre gerne mal durch´s Gelände bekam ich nur zur Antwort. Willste mal probefahren? Erst wollte ich gleich wieder gehen aber Rappen fahren ist geil. Das is doch jetzt die Gelegenheit. Man ging das Teil los. Sowas möchte ich gerne öfters haben. Da der Preis für diesen Rosthaufen aber völlig überzogen war, bin ich dann nach einer halben Stunde wieder gegangen. Aber als ich wieder zu Hause war ging mir irgendwie der Gedanke nicht aus dem Kopf, dass dieses arme Quad dort im alten dunklen Schuppen weiter vorsichhingammelt.

Technisch ist ja alles in Ordnung. Ich den Verkäufer also nochmals besucht und weiterverhandelt. Als ich dann nach dem 4 Besuch ihn auf einem Preis hatte mit dem ich einigermaßen leben konnte, hatte ich es also geschafft. Ich hatte meinen eigenen Rappen! Ich bringe Dir das Teil morgen mit Hänger vorbei sagt er mir. Oh das ist nett, aber dann tue mir bitte den Gefallen und mach das Gerät vorher mit nem Hochdruckreiniger sauber. Sonst fällt meine Frau tot um wenn sie die verdreckte Kiste sieht. Als am nächste Tag dann der Hänger rückwärts auf meinem Hof einparkte, war ich doch etwas aufgeregt.

Die Heckklappe ging runter und ich bin nach dem Anblick das zweite mal umgefallen. Unter dem ganzen Dreck der jetzt abgespült war, befand sich nur noch Rost. Hiiiilfffeee! Was ist das?! Ein Zurück gab es nicht mehr. Also Geld in die Hand gedrückt und Rappen aber ganz schnell in die Garage geschoben, bevor meine Frau das Teil sieht. Es stand fest, so darf das Quad keiner zu Gesicht bekommen. Es blieb mir nichts anderes übrig als alle Rostlöser und Putzmittel aus dem Schrank zu holen die ich auftreiben konnte. Den ganzen Abend und die halbe Nacht war schleifen, polieren und putzen angesagt. Am nächsten Morgen bin ich dann ganz früh in die Garage um mir das Ganze mal im Hellen anzuschauen. So schlecht sieht mein neues Gerät doch gar nicht aus. Aber neben der schönen Stinger verblasst der Rappen total. Also war klar das ich umbautechnisch noch einiges zu tun hatte...

Im Winter 2009/2010 merkte ich dann, dass wieder einmal 1 Quad zuviel in der Garage stand. Auch wenn die Stinger noch so schön ist, kann ich nicht beide gleichzeitig fahren. Und Platz habe ich auch nicht genug. So mußte ich schweren Herzens die Stinger, wieder einmal für gutes Geld, an einen anderen Kollegen abtreten. Wenigstes weiß ich das sie in gute Hände kommt. Trotz zahlreicher Rappenumbauten wollte ich bis zum Frühjahr nicht mehr alleine unterwegs sein. Die "ATV&Quadgemeinschaft Wesermünde" wurde gegründet. Im April 2010 hatte ich dann mit Trulli03 und Adiklicks zusammender die "Wesertour2010" auf die Beine gestellt. Die erste Tour war ein voller Erfolg. Nun kamen dann u.a. auch nach und nach die Percypickwick´s, die Steffi´s, die Quad-Harry´s, die Seaman´s, die Rundcux´s und die Kfxholly´s an den Start. Jetzt waren wir eine richtige Gemeinschaft.

Im Mai 2010 war dann die erste Möhnesee-Tour auf dem Zettel. Die Weserbergländer hatten uns eingeladen und ich bin mit Adiklicks und voller Vorfreude Richtung User "Tempo" gefahren. Dort ist dann der bisherige Tiefpunkt passiert. Nach einem tollem Frühstück bei unseren Freunden und den ersten Zwischentreff in Bielefeld mit zahlreichen anderen Quadkollegen, viel ich dann mit meinem Rappen total aus. Pickup der Lichtmaschine im Eimer. Nichts ging mehr. Gott sei Dank hatte Adiklicks den Transporter als Service-Wagen dabei und wir konnten nach dem Aufladen trotzdem zum Möhnesee runterfahren. Und es hatte sich wirklich gelohnt! Endlich konnte man mal fast alle User dieses Forums persönlich kennenlernen. Das war wirklich ein ganz tolles Erlebnis!

Nach meinen Reperaturarbeiten folgten dann im Frühjahr/Sommer 2010 weitere Touren und Treffen unserer Quadgemeinschaft... Nach dem im April 2010 zu unserer ersten selbstorganisierten kleinen "Wesertour" - auch dank der IG-Hollenstedt - bereits 13 Quads am Start waren und wir auch dann im Mai 2010 am Möhnesee gemerkt haben wieviel Spaß es macht mit anderen Gleichgesinnten zu fahren, war uns klar, wir bekommen nur mehr Leute aus unserer Region an den Start, wenn wir eigene Touren veranstalten. Da wir aus unserer ersten Tour ja schon Erfahrungen sammeln konnten, wurden sammt der Verbesserungsvorschläge sogar noch im Mai 2010 rasendschnell die "Cuxlandtour" aus dem Boden gestampft.

Jetzt hatten wir schon ein paar Kilometer mehr auf dem Zettel und auch für diese Tour mehr "Werbung" betrieben. Wir wußten ja jetzt wie es geht. Da uns am Möhnesee aber aufgefallen ist, dass man die Leute eigentlich nur durch deren Quads erkennen konnte, mußten bis zur nächsten Tour eigene Klamotten mit Namensschild her. Die Frage war nur wie die Klamotten aussehen sollten. Eigentlich war klar das wir auch alleine schon wegen unserer Teamfarbe Schwarz auch in schwarz auftreten wollten. Trulli03 war dann der Meinung, die Aufschrift müßte unbedingt orange sein. Also gemacht getan und die Klamotten mit Aufschriften und Namenszügen in Auftrag gegeben. Die Klamotten waren dann auch pünktlich zur nächsten Tour fertig.

Außerdem wurde Dank Kaiserberg-User "Dirkbu" und unserem "Steffi" ein eigenes Logo entworfen. Zur unserer "Cuxlandtour 2010-Part I" waren trotz der kurzen Vorbereitungszeit jetzt schon über 30 Quads am Start. Wir waren überwältigt. Endlich passiert hier bei uns quadtechnisch mal was. An dieser für uns zweiten großen Tour haben dann schon einige "neue" Teammitglieder mehr teilgenommen. Nun wurden im Anschluß auch die ersten Stammtische organisiert. Die ersten Stammtische fanden noch "Am Nordpol" in Sievern statt. Irgendwann wurde es aber im Laufe des Sommers Dank weiterer Touren und weiterer Teammitglieder "Am Nordpol" zu eng. Das Problem war auch, dass wir dort keine Tische reservieren konnten. Deshalb zogen wir dann mit unserem Stammtisch nach Nordholz zu "Gilla´s Biker-Imbiss" um. Dort konnten wir Dank "Quad-Harry" auch Tische freihalten. Gilla und Ihre Kolleginnen haben uns so herzlich empfangen, dass wir bis heute 2 Jahre später noch immer Monat für Monat mit unseren Quads Richtung Nordholz unterwegs sind. Da wir ja jetzt im Sommer 2010 unsere festes Stammtischlokal ausgewählt hatten, mußte auch ein neues Stammtischschild her. Der liebevollen "Handwerkskunst" von Percypickwick sollte nun ein richtiges Stammtischschild folgen. Unser "Luneteufel" hat dann damals sofort den Auftrag angenommen und ein eigenes richtiges Stammtischschild entworfen. Dieses Schild hält uns noch immer bei Gilla die Tische frei.

Es folgten im Sommer/Herbst 2010 weitere eigene Touren, Treffen und wilden Grillorgien bei Adiklicks und Steffi. Dank des "offenen" Forums wurden auch andere Quadfahrer aus unserer Region auf unsere Gemeinschaft aufmerksam und die Zahl unsere Mitglieder stieg weiter langsam an. Obwohl wir jetzt schon fast 20 Leute waren, war es trotzdem immer eine große Freude jeden einzelnen wiederzusehen. Es wurde auch nie unpersönlich und wir hatten bei jedem Treffen unseren Spaß. Da es nun langsam Richtung Winter ging und die Quadsaison sich so langsam dem Ende neigte, kam beim Stammtisch die Idee eine Weihnachtsfeier zu veranstalten. Da unsere beiden Teammitglieder "Kfxholly" und "Kfxnati" immer ganz aus Jever anreisen mußten und wir bis dahin irgendwie nie in deren Richtung fahren konnten, waren Beide bereit unsere Weihnachtsfeier in deren "Clubhaus" zu veranstalten.

Wir sind dann per Fahrgemeinschaften tatsächlich mit alle Mann nach Jever gefahren. Dank unserer super Gastgeber war die Feier dann auch unser krönender Jahresabschluß 2010 und wir durften den "Uschi-Muschi-Walzer" kennenlernen...

Im Winter 2010/2011 gingen auch unsere Umbauarbeiten an unseren Quads weiter. Da wir uns ohnehin fast ausschließlich auf den Straßen bewegten, wurden unsere Fahrzeuge langsam auch immer flacher und breiter. Das hatte nichts mit "Wettrüsten" zu tun, sondern viel mehr an dem Spaß und an der Freude zu basteln und unsere Quads immer weiter zu verbessern. So hatten wir an unseren Stammtischen auch immer etwas neues zu erzählen. Zum Problem wurde es dann Anfang 2011, als unser Bedrucker keine Klamotten mehr liefern konnte. Das war eigentlich sehr schade, weil er bis dahin immer sehr schnell und zuverlässig unsere Bekleidung ausliefern konnte. Also mußten wir uns etwas neues einfallen lassen. Hier haben sich dann unser "Steffi" und "Quadkiller" sehr engagiert. Die Beiden haben sich dann nicht nur einen neuen Bedrucker ausgeguckt, sondern haben dann auch noch eigene Kreationen entworfen. Unser neuer "Shop" hatte mitmal nicht nur ne eigene Leitung und Kassenwart, sondern auch jede Menge neue Artikel mit neuen Motiven. Was für ein Fortschritt!

So langsam fanden auch unsere Frauen immer mehr gefallen an unserem "Männerhobby". Nach Sugar, TrasherSvenja und Quadkiller stellten nach und nach auch Quad-Alex, LittleAngel und Sentinel Ihre neuen Fahrzeuge vor. Jetzt konnten wir unser Hobby sogar mit unseren Frauchen teilen. Im Frühjahr 2011 wurden dann die nächsten Ausfahrten organisiert. Die ein oder andere Ausfahrt sollte wegen des großen Erfolgs wiederholt werden und die ein oder andere Tour sollte dazu kommen. Langeweile konnte also nicht aufkommen. Mitten in den Tourplanungen war dann unser Quad-Harry der Meinung, er müßte seinen 40. Geburtstag unbedingt mit allen unseren Leuten auf nem Schiff feiern. Wir haben uns dann lange überlegt und auch extra dafür nen kleinen Stammtisch einberufen, welchen Blödsinn wir denn mit unserem "Leisetreter" veranstalten könnten.

Die einstimmige Idee war dann ein Fahrtraining mit Einsatzfahrzeug, Megaphon und Trainingsparcour auf nem umlackierten Kinderdreirad durchzuführen. Dazu mußten wichtige Aufgaben gefunden und wilde Alkoholexzesse eingestreut werden. Die ganze Geburtagsfeier und auch unser Fahrtraining war dann nicht nur ne riesen Gaudi, sondern brachte unserem "Frikadellenverkäufer" auch noch den Namen "Dirty-Quad-Harry" ein. Wir hatten ihm als Schmiermittel und zur Alkoholeinflößung während des Spiels ne Flasche "Dirty-QUAD-Harry" inkl. eigenem Logo geschenkt. Blöd war für Harry nur das "Wachtmeister" Percy dann auch noch ne Alkoholkontrolle inkl. Blasen durchführen mußte. Das kam auch unheimlich gut an und war ein Mordsspaß!

Zu unseren neuen Touren sollte auch eine Ausfahrt auf der anderen Weserseite gehören. Bis jetzt hatten wir unsere Touren immer auf "unserer" Seite durchgeführt. Nun wollte Kfxholly mal in "seinem" Gebiet etwas größeres steigen lassen. Das war eine super Idee, weil wir so auch mal andere Quadfahrer aus dem Nord- und Ostfriesischen Bereich kennenlernen konnten. So kam es dann auch. Es kamen unzählige "neue" Leute aus anderen Quadclubs an den Start die wir vorher gar nicht kannten. So entstand kurzerhand eine Art Nordfraktion aus mehreren Quadclubs aus ganz Norddeutschland. Die Kontakte waren hergestellt und wir verabredeten uns auch für andere auswärtigen Touren im Laufe des Jahres. Jedenfalls war dadurch auch unsere neue "Küstentour 2011" dank Kfxholly geboren. Jetzt merkten auch wir endlich mal, was Kfxholly und Kfxnati immer für einen riesen Ritt vor sich hatten, wenn sie an unseren Touren teilnehmen wollten...

Im Frühjahr 2011 war es natürlich auch wieder Zeit sich Richtung Möhnesee zu begeben. Da wir in diesem Jahr mit den Planungen frühzeitig beginnen konnten und ja auch schon Erfahrungen aus dem Vorjahr sammeln durften, sind wir doch tatsächlich mit der halben Quadgemeinschaft Richtung User "Tempo" gefahren. Das war glaube ich eines der Höhepunkte überhaupt.

Wir fuhren also im Mai 2011 mit mehreren Hängern und Transportern zu unseren Freunden ins Weserbergland. Das wichtigste war "es darf diesmal KEINER ausfallen". Umso schöner war es, dass wir tatsächlich inkl. Adiklicks mit seiner Bashan alle auch wieder ins Ziel gebracht haben. Wir hatten Dank unserer Weserbergländer einen supergeilen Tag, ne geile Ausfahrt und mal wieder am Möhnesee ne Menge Leute kennengelernt.

Schöner und besser gehts nicht. Da wir im Sommer 2011 schon wieder einiges an Kilometern ausfahrttechnisch hinter uns hatten, überlegten wir uns eine Art Ausstellung zu veranstalten. So konnte man sich mit unseren Leuten mal den ganzen Tag in Ruhe unterhalten und konnte zeitgleich für unser Hobby auch noch Werbung betreiben. Also beschlossen wir nach Rücksprache mit unserer Loxstedter Baguetterie am Loxstedter Gewerbemarkt teilzunehmen. Einfach mal im kleinen Rahmen schauen wie es läuft. Auch wenn an diesem Tag die erwarteten Besucherzahlen ausblieben, hatten wir doch ne Menge Spaß. Wir konnten so mal unsere Fahrzeuge präsentieren, uns nett mit Besuchern über unser Hobby unterhalten und uns nach Bedarf auch in unser gemütliches Fahrerlager zurückziehen. So waren wir alle mal ganz locker zusammen und nicht unter Helm.

Der Höhepunkt kam dann noch zum Schluß, als Percypickwick sogar die ein oder anderen Kinder auf Probetour mitnahm. Für alle glaube ich einen schöner Tag. Nach unserer Ausstellung meldeten sich dann die Crazy-Quadz aus Ostfriesland bei uns. Wir wollen Euch ganz herzlich zu unserer Papenburg-Tour einladen. Papenburg? Das ist ja fast an der holländischen Grenze. Wie sollen wir denn da hinkommen? Natürlich mit Quad wie denn sonst?

Das war wirklich nur etwas für Hartgesottende. Kommt da überhaupt jemand mit? Da ich "Schattenparker" ja nicht als Weichei dastehen wollte, habe ich natürlich erstmal ne große Welle gamacht. Wir fahren mit Quad nach Papenburg! Das sich dann aber so viele Leute von uns tatsächlich für diese Tour meldeten, hatte ich nicht erwartet... Scheiße, da muß ich wohl durch! Also mit alle Mann nach Papenburg gefahren. Die Anfahrt dort hin war Dank unserer Navigatoren Percypickwick und Kfxholly auch gar nicht so schlimm. Die Papenburg-Tour war auch einfach nur geil! Ganz viele Leute am Start die wir ja schon zum größten Teil von unserer eigenen Küstentour her kannten. Und dieses mal müssen wir nur locker hinterherfahren und können den Tag genießen. Der Höhepunkt der Tour endete dann in Leer in der Texas-River-Range. Die Bedienungen die sich dort in knapper Westernkleidung geschmeidig von Tisch zu Tisch schwangen, verhinderten uns sich auf die Speisekarte bzw. aufs Essen zu konzentrieren.

Aber egal, trotz naßgeregneter Klamotten wurde uns schnell wieder warm ums Herz. Diese Tour wollen wir nächstes Jahr wieder machen wurde beschlossen. Mitte des Sommers 2011 kam ich dann auf die glorreiche Idee, unsere probeweise durchgeführte Ausstellung auch mal größer zu organisieren. Ich nahm dann Kontakt zu den Schaufenster Fischereihafen in Bremerhaven auf. Auf dieser Kneipenmeile direkt am Wasser war eigentlich jedes Wochenende was los. Der Veranstalter war von dieser Idee auch sofort begeistert. Wir haben hier jährlich das Oldtimer- und Rollertreffen. Quads wären ja mal was Neues. Ich habe Euch auch schon mit Euren Wesermünder Kollegen fahren sehen. Das machen wir! Also gesagt getan und auf gings. Wir planten jetzt unser eigenes großes Treffen. Wie geil ist das denn? Für Werbung und Verpflegung wurde dann sogar vom Veranstalter gesorgt. Erstmals tauchten wir jetzt sogar in der Presse auf. Aber außer Quads hinstellen und nett zu den Besuchern sein mußte noch irgendwas her. Von unseren Ausfahrten her wußte ich, dass unser Don_Juan_82 und seine Freunde fahrtechnisch mit dem Quad ganz schön was drauf hatten. Also wurde er gefragt ob er sich nicht ne Art "Actionshow" einfallen lassen könnte. Das führte er als Highlight mit seinen Jungs dann auch mehrmals am Tag inkl. Feuer, Rauch und Stuntshow durch. "Hut ab" konnten wir da alle nur sagen! Das war echt der Hammer!

Zusätzlich trat Dirty-Quad-Harry mehrmals als Erkennungszeichen für die Besucher, das die Show gleich wieder beginnt, mit seiner "Brüllmaschine" in Erscheinung. Eins zwei mal auf Vollgas gedreht und alle Besucher wußten das der Krieg gleich wieder von neuem beginnt. Es haben dazu eigentlich nur noch die Fliegeralarmsirenen gefehlt... Zum Schluß wurde dann noch die Teinehmer für die längsten Anfahrten vom Veranstalter mit Geschenk ausgezeichnet. Den Hauptpreis ergatterte dann mit den meisten Kilometern unser Deichlaeufer. Hätte unser Kfxholly bloß seinen Zettel voher abgegeben... Jetzt meldeten sich unsere Weserbergländer bei uns. Ihr seit jetzt schon 2 mal bei uns gewesen. Beim letzten mal sogar in großer Anzahl. Jetzt kommen wir Euch mal besuchen! Mit Ausfahrt, Übernachtung und Grillabend. Alles klar jetzt wird´s gefährlich! Wir bekloppten Wesermünder mit den verrückten Weserbergländern zusammen. Alter ich ruf die Polizei...!

Und so kam es dann auch. Adiklicks war für die Party und Übernachtung zuständig und wir organisieren dazu ne Ausfahrt. Alles sollte bei Adiklicks auf dem Grundstück stattfinden. Die Weserbergländer kamen dann tatsächlich in größerer Anzahl auf nem Freitag Abend bei Adiklicks an. Wir hatten unseren Stammtisch extra auf diesen Freitag mit Grillen bei Adiklicks gelegt. Eigentlich wollten wir dann dort schonmal Zelte aufbauen. Auf Grund des schlechten Wetters viel der Zeltaufbau aber komplett ins Wasser. Aber gegrillt, gequatscht und getrunken wurde trotzdem. Es mußten dann aber alle doch einigermaßen früh ins Bett, weil am nächsten Tag unsere gemeisame "Cuxlandtour 2011" stattfinden sollte. Am nächsten Samstagmorgen klingelte dann bei mir zu Hause um 06:30 Uhr das Telefon sturm. Wat ist jetzt los? Was ist passiert? Auf der anderen Leitung war ein gerade von der Nachtschicht kommender und völlig aufgelöster "Pony72" in der Leitung. Hast Du schon im Forum gelesen das die Tour verschoben wurde!! Die findet jetzt erst nachmittags statt, weil die Weserbergländer bei Adiklicks noch in "sauer" liegen!! Wat is los? Dat muss ich erstmal klären. Das geht doch nicht! Es wissen doch alle Anderen bescheid das wir um 10:30 Uhr starten wollen.

Bevor ich meinen Rechner so früh überhaupt hochfahren konnte rief auch schon Quadkiller bei mir an. Hast Du schon gehört und gelesen...?! Das darf doch alles nicht war sein!! Es ist 06:30 Uhr früh am morgen und dann sowas! Als ich mir dann die Zeilen in unserem Forumsbereich durchgelesen hatte, wurde mir erst langsam klar, dass die wilden Weserbergländer uns nur verkohlen wollten und der böse Adiklicks da auch nocht mitgespielt hatte! Der hatte nämlich den schönen Text verfaßt. Unglaublich!

Ich bin jetzt wach. Also Kommando wieder zurück, im Forum alles klar gestellt und alle besorgten Teilnehmer wieder angerufen. Wat für´n Morgen! Das kann ja heute noch was geben. Aber wiedererwartend tauchten alle pünktlich zur Ausfahrt am Treffpunkt auf. Auch die Weserbergländer! Alles gut. Die kamen gut gelaunt auf die Tankstelle gefahren. Wir können endlich starten. Die "Cuxlandtour 2011" lief dann auch sehr reibungslos ab.

Keine Ausfälle, keine Unfälle und alles locker und entspannt. Zum Schluß wurde dann noch ein schönes Gruppenfoto mit allen Wesermündern und Weserbergländern gemacht. Geile Ausfahrt! Jetzt sollte noch ein gemeinsames gemütliches Grillen stattfinden. Gastgeber Adiklicks hatte alles hervorragend vorbereitet und es konnte beginnen. Steffi hatte extra für unser gemeinsames Treffen ein riesengroßes in Holzständer verpacktes Gemeinschaftsglas mitgebracht. So wurde als erstes mit allen Teilnehmern erstmal Brüderschaft getrunken und Gegrilltes auf den Teller gepackt. Im Anschluß wurde der Abend dann turbulent.

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich an einem Abend schonmal soviel gelacht habe. Die Weserbergländer brachten einen Klopfer nach dem anderen und verteilten intern unter sich auch noch diverse neue Zuständigkeitsbereiche. Hier wurden Leitungstätigkeiten für die Bereiche Kattering, Makketing, Presse- oder Vorstandssprecher vergeben. Irgendwann ging dann vor Lachen gar nichts mehr und wir gingen bis auf ein paar Ausnahmen erschöpft aber pünktlich ins Bett. War das ne geile Aktion!

Nun Ende des Sommers 2011 trat unser Deichlaeufer ganz mächtig in Erscheinung. Nachdem sonst eigentlich immer Percypickwick, Kfxholly oder ich für Ausfahrten zuständig waren, organisierte unser Deichlaeufer komplett in Eigenregie die "Lüheanleger-Tour". Da wir im Frühjahr diese Tour schonmal mit Deichlaeufer probeweise abgefahren hatten, wurde diese Ausfahrt jetzt nochmal in größerer Form durchgeführt. Auch hier fanden wieder neue Teammitglieder zu uns, sodas auch diese Tour zum festen Bestandteil unseres Jahresplans wurde. Als Saisonabschluß wurde von Kfxholly dann sogar nochmal ne Tour inkl. Grillabend in Jever organisiert. Auch hier waren wieder zahlreich Wesermünder am Start.

Im November folgte dann unser "Weihnachtsstammtisch" der ebenfalls in Jever bei unseren Partylöwen Kfxholly und Kfxnati stattfand und wieder zum großen Erfolg wurde. Das war jetzt in kurzen Sätzen der komplette Rückblick auf 4 Jahre Quadfahren. Falls ich in irgendeiner Form irgendein Ereignis und Irgendjemanden vergessen habe, bitte ich das zu entschuldigen. Aber Ihr könnt ja gerne nochmal Euren Senf dazu geben. Das ist alles was mir jetzt so spontan eingefallen ist.

Wir haben aber glaube ich schon ganz schön was erlebt in der kurzen Zeit. Ich möchte mich nochmal bei alle Teilnehmern und Organisatoren unserer Treffen und Ausfahrten bedanken und hoffe auf weitere interressante und abwechslungsreiche Quadjahre. Ebenfalls nochmal herzlichen Dank an die Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Ohne diese Plattform wäre das ganze überhaupt nicht möglich gewesen.

 

Autor Tormentor-99







Copyright 2010 - © ATV & Quadg. Wesermünde | Des. Mario Siedenburg | Inhaber ATV & Quadg. Wesermünde

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen